Unsere Jungs lieben es zu basteln und noch viel mehr, sobald Fotos inbegriffen sind. Da kamen die Herbstferien genau richtig. Während Papa unseren alten Dachboden ausbaute, wir gerne in seiner Nähe sind und doch nur im Weg rumstehen, veranstalteten wir das Raupenrennen auf unserer Baustelle. Was für ein Spaß.  Aus einer 5-minütigen Bastel- und 5 Minuten Spielidee wurden fast 2 Stunden kreativer Zeitvertreiben… aber seht selbst. Das Raupenrennen ist zum  Nachmachen unbedingt empfohlen.

Schritt für Schritt Anleitung

Du brauchst:
– buntes Papier (dünnen Papier lässt sich einfach verbasteln, dickeres Papier eignet sich später besser zum pusten), Stift, Lineal, Schere, Foto von Gesichtern  (alternativ einfach Smily-Gesicht aufmalen), Leim, Strohhalme, bei geeignetem Fußboden Malerkrepp als Start und Ziellinie
Geeignet für: Spaß für jedes Alter garantiert, Basteln für Kinder ab Vorschule mit Hilfe, Ab 1.Klasse selbstständig möglich
Unsere Jungs sind 5 und 8 Jahre und beide hatten sichtlich Spaß. Während der Große seine Raupe bereits alleine basteln konnte, brauchte der Kleine etwas Hilfe beim falten und schneiden und etwas Übung beim pusten, als der den Kniff raus hatte ging die Raupe aber ab, wie die Post.

Schritt 1:

Schneide einen Streifen ca. 5 cm breit. Im Anschluss knickst du diesen einmal in der Mitte. Nun faltest du ihn wieder auf.

2. Schritt:

Nun faltest du beide Enden zur Mitte hin.

3. Schritt

Erneut faltest du die Enden nun zur Mitte hin. Je nach Dicke des Papiers und je nach alter des Kindes kann man hier beim Falten etwas behilflich sein, denn je dicker das Papier desto schwieriger wird es nun.

4. Schritt:

Faltet nun beide Seiten zusammen und schneidet die Ecken rund.

5.Schritt:

Faltet nun die Raupe vorsichtig auf aber streicht die Raupe nicht glatt. Ihr seht nun bereits die Rundung und könnt sie aufstellen. Im Anschluss klebt ihr noch das Gesicht auf die Raupe. So habt ihr nun z.B. eine Mama und Papa-Raupe die sich eine Rennen leisten können.

Nun kann das Raupenrennen startet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln und beim Wettrennen.

Die Ursprungsidee war: eine kleine Basteleinheit in Papas Nähe auf der Baustelle zulegen und im Anschluss das Raupenrennen zu veranstalten. Dies artete etwas aus und brachte uns jede Menge Spaß. Wir haben Tränen gelacht. Nachdem die ersten Rennen veranstaltet wurden, wurden noch Tribünen auf unserem „rohen“ Fußbboden geklebt. Auf diesen durften ein paar Raupen zuschauen. Die Rennstrecke wurde erweitert und die Teilnehmen bekamen noch Reklameschilder an den Spielrand geklebt.
Die Papierreste wurden vom Kleinen zu einem Pokal zusammen geknüllt und die Raupen wurden mit den lustigsten Überschlägen und Purzelbäumen durch das Spielfeld und über die Zuschauertribüne gepustet.
Ich bin immer wieder begeistern wie Kinder in eine kleine kreative Spielidee eintauchen, diese ausbauen und ausschmücken. Nachmachen ist ein absolutes Muss für Regentage in der Wohnung.